Menu
Kleintierklinik Köllertal
In den Siefen 3-5
66346 Püttlingen
Tel.: 06806 / 922 000
Fax: 06806 / 922 005
fragen@kkkoe.de

Sprechstunden:
Montag - Freitag
9 - 12 und 16 - 19 Uhr
Samstag
10 - 12 und 16 - 18 Uhr
Sonn- und Feiertag
Notfallsprechstunde
10 - 12 und 16 - 18 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung

In dringenden Notfällen:
Tel.: 06806 / 922 000
Besonderheiten - Kleintierklinik Köllertal

Hund, Katz` & Co.: Frettchen

Besonderheiten zum Frettchen

Vom Körperbau her sind Frettchen unseren anderen Fleisch fressenden Hausgenossen Hund und Katze nicht unähnlich. Anatomisch gesehen unterscheiden sie sich unter anderem durch ein anderes Zahnbild, eine ungewöhnlich lange Luftröhre und abweichende Anzahl von Brust- und Lendenwirbeln.

Drei an der Tube

Als weitere Besonderheit fehlt dem Frettchen der Blinddarm und ein spezieller Dickdarm. Vielmehr besitzen der relativ kurze Dünn- und Dickdarm übergangslos ein einheitliches Aussehen, was nicht ohne Folgen bleibt: Frettchen sind schlechte Futterverwerter, fressen relativ viel und scheiden nach nur 3 Stunden Passagezeit die unverdaulichen Futterreste als relativ weichen Kot wieder aus. Deshalb sind Frettchen auch auf ein besonders hochwertiges Futter mit hohem Eiweiß- und Fettanteil, aber geringer Ballaststoffmenge angewiesen. Entgegen ihrer Bezeichnung erfüllen leider nicht alle als spezielle Frettchenfutter gekennzeichneten Futtermittel diese Anforderungen. Am besten eignet sich deshalb hochwertiges Fertigfutter für erwachsene Katzen, das zu kleineren Anteilen (max 20%) mit Milchprodukten, abgekochtem Frischfleisch, Obst und Gemüse und anderen Leckereien ergänzt werden kann. Trockenes Fertigfutter zur Vorbeuge von Zahnstein sollte gegenüber reinem Feucht- oder Dosenfutter bevorzugt werden. Vorsicht ist bei kleineren Gemüsestückchen geboten: sie werden oft ganz abgeschluckt und können unverdaulich zu einem lebensbedrohlichen Darmverschluss führen.

Gähn!Der besondere Appetit auf unverdauliche Kunststoffe, wie wir ihn ja auch aus schmerzlicher Erfahrung mit den Automardern kennen, kann auch unseren Frettchen zum Verhängnis werden. Ihre sprichwörtliche Neugier und ihr Bewegungsgeschick öffnen ihnen Tür und Tor für die verstecktesten Winkel unseres Haushaltes: Längst verloren geglaubte Gegenstände finden sich nach einem Ausflug hinter Bücherregale oder unter Schränke leider oft erst im Magen oder Darm des Frettchens wieder. Plastikartikel wie Kinderspielzeug oder Schaumgummi (gebrauchte Ohrstöpsel!!) scheinen dabei eine besondere, wenn auch lebensgefährliche Delikatesse zu sein. Allein aus diesem Grund ist von der freien Wohnungshaltung von Frettchen, wie bei Hund und Katze, dringend abzuraten.